Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 

Ankäufe von privaten Interessenten und öffentlichen Einrichtungen in
    Deutschland
    Polen
    USA
    Cypern
    Singapur
Canada

1994:
Der Verein zur Förderung der Kunst in der Freizeit e.V. Stuttgart
verleiht eine

"Anerkennung für hervorragende Leistung" -
3. Platz unter 400 Künstlern-

 

Malen ist meine Leidenschaft

Schon früh beschäftigte ich mich mit der Malerei und wurde dabei von meinen Lehrern in der Schule unterstützt. Anfänglich waren es Bleistiftzeichnungen und Ölbilder. Ab 1990 wandt ich mich, durch Besuch von Malkursen angeregt, mehr der Aquarellmalerei zu. Ein nachhaltiges Erlebnis waren die Besuche bei der Europäischen Akademie für Bildende Kunst in Trier. Seitdem verbringe ich einen großen Teil meiner Freizeit mit dieser Malerei, bei der mich das spontane Arbeiten im Freien und die Transparenz der Farben besonders begeistern.
Anfangs versuchte ich die Natur eher realistisch wiederzugeben; heute male ich Bilder, die aus mir herausspringen und die IDEE der Natur zum Anlass haben, also meine individuelle Wirklichkeit. Da ich immer mehr auch im Atelier arbeite, habe ich auch die Acrylfarben schätzen gelernt. Diese erlauben es mir, auch großflächiger zu arbeiten.

Als Lehrer, der das Lernen mit allen Sinnen auf seine Fahnen geschrieben hat, verstehe ich das Malen natürlich als einen Prozess an dem alle Sinne teilhaben.

Mein Körper wird zum Instrument, meine Sinne das freilassende oder regulierende Element, das speziell meine großflächigen Acrylbilder in einem Malprozess entstehen lässt, den ich als sehr spontan, expressiv und wild bezeichne. Viele Farbschichten oder Farbverläufe lassen die Bilder schrittweise entstehen. Untere Schichten drängen nach vorn, obere versuchen die unteren in den Hintergrund zu drängen. Diese Schichtung wird so lange fortgesetzt oder verworfen, bis ein für mich stimmiges Bild entstanden ist. Die Spannung, die sich aus dem Zusammenwirken dieser Schichtungen ergibt, ist für mich das eigentlich faszinierende Element  in meiner Malerei.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü